Headerbild

Landesverband der Parkinson-SHG Kärnten

Warum Selbsthilfegruppe?

Betroffene leiden oft nicht nur an den Symptomen dieser Krankheit, sondern auch an den Reaktionen der Umwelt.
Die Selbsthilfegruppe möchte Parkinsonpatienten, deren Angehörige, aber auch die Öffentlichkeit motivieren, sich mit dieser Krankheit auseinanderzusetzen und sich darüber zu informieren.

In regelmäßig stattfindenden Gruppentreffen kommen Betroffene und ihre Angehörigen zusammen, um sich in geselliger Runde über Therapien und Behandlungsformen zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.
Dabei schöpfen viele Betroffene neuen Mut und lernen so, mit ihrer Krankheit zu leben. Auch Vorträge, Ausflüge und Feiern fördern die Gemeinschaft.

Sie können den Verlauf Ihrer Krankheit positiv beeinflussen!

Es gibt heute leider noch keine Möglichkeit, die Erkrankung zu verhindern oder ihr Fortschreiten zu stoppen, aber die Symptome sind gut behandelbar. Die Einstellung auf die optimale Wirkstoffkombination erfordert eine enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Neurologen, viel Geduld und die aktive Mitarbeit des Betroffenen durch genaue Selbstbeobachtung.
Zusätzlich kann durch regelmäßiges Training, wie z.B. Physiotherapie, Ergotherapie, Gymnastik in Bewegungsgruppen, Logopädie usw. eine bessere Beweglichkeit und Steigerung der Lebensqualität erreicht werden.

Unser Angebot:

Wichtiges Element einer guten Lebensqualität trotz Parkinson ist die Kontaktpflege mit anderen Erkrankten, ihren Partnern und Familien. Auch der Austausch zwischen Partnern und Angehörigen von Erkrankten kann hilfreich sein.
In der Selbsthilfegruppe lernt man im Gespräch einen selbstbewussteren Umgang mit seiner Krankheit.
Die Erfahrung von Gemeinschaft ist ein positives Erlebnis, das der drohenden Isolation entgegen wirkt.

Es tut gut zu wissen, dass man mit seiner Krankheit nicht alleine da steht.

Die Zusammenkünfte bieten zum Beispiel:

  • Erfahrungsaustausch über das Leben mit der Krankheit
  • Vorträge von Fachleuten
  • Unterhaltung: Spielen und Singen, Ausflüge und gemeinsame Freizeitgestaltung
  • eine Atmosphäre von Wertschätzung und gegenseitiger Anerkennung