Vortrags-, Diskussions- und Workshopreihe zur Gesundheitsförderung von SHG-Leiter*innen in Kärnten

Veranstaltungsort wird Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben

Seminarleiterin: Mag.a Katharina Springer MA

Wann: 7. März, 21. März, 4. April, 25. April 2024,  jeweils 16:00 bis 18:00 Uhr

Wo:

1. Termin: Ehrenamt hält gesund

Inspiration durch das „Geheimnis der Blue Zones“ nach Dan Buettners Besteller "The Secrets of a Long Life" und was man daraus für sich umsetzen kann

Größer denken: Internationale Selbsthilfekonzepte und Modelle

 

2. Termin: Biografische Aufarbeitung und Akzeptanz

Die eigene Geschichte von SHG-Gruppenleitern und Initiatoren reflektieren: Was hat mir geholfen? Wie bin ich selbst mit der Trauerspirale umgegangen? In einer Gesellschaft, die Jugendlichkeit und Gesundheit, Tüchtigkeit und Erfolg, Durchsetzungs- und Konkurrenz-fähigkeit hoch bewertet, den eigenen Weg finden.

Kintsugi – Bruchstellen: Was man aus dem Scheitern lernen kann. Möglichkeiten, Verletzungen, Enttäuschungen und Entmutigungen zur Sprache zu bringen, Verständnis zu erhalten und Erfahrungen auszutauschen.

3. Termin: Die Rollen meines Lebens

Aufgaben und Kompetenzen von SHG-Leitern ausmachen, bewerten und neu denken.

„Das Erstgespräch sollen wir führen wie Psychotherapeuten; den Zugang zu Selbsthilfegruppen bahnen wir wie Verbraucherberater; bei der Bildung neuer Selbsthilfegruppen wirken wir als Animateure; in der Gruppenberatung versuchen wir uns als Supervisoren; geht es um Informationsvermittlung, sind Erwachsenen-Pädagogen gefragt; den Zugang zu relevanten Broschüren und Zeitschriften eröffnen wir wie Bibliothekare; die Kampagnen der Betroffenen sollen wir unterstützen wie Gemeinwesenarbeiter; das soziale Klima beeinflussen wir als PR-Agentur der Selbsthilfe-Szene; den Kontakt zu anderen Einrichtungen halten wir wie Verbindungsoffiziere; dokumentieren und auswerten sollen wir wie die Begleitforscher (MATZAT 1990, S. 39).“

4. Termin: Der mündige Patient

Evidenzbasierte Informationsvermittlung: Was Dr. Google nicht weiß –– die Krux mit dem „Halbwissen“ und Ursachen für die wachsende Expertenfeindlichkeit. Was sich nach der COVID19 Pandemie verändert hat.

Anmeldung bis: 22. Feber 2024 bei Julia Buttazoni,  office@selbsthilfe-kaernten.at

                                               

Zurück